Bewusster Leben

Ich beschäftige mich zurzeit viel mit den Themen Nachhaltigkeit, Umweltschutz, Müllvermeidung, fairer Handel und Ernährung.  Eigentlich tue ich das schon seit ein paar Jahren, aber seit Ende des letzten Jahres wird die Auseinandersetzung immer intensiver. Dadurch mache ich neue Erfahrungen, lerne dazu und stoße aber auch immer wieder an Grenzen. Zumindest an „noch Grenzen“. Ich musste feststellen, dass es, wie wohl alles im Leben, ein Prozess ist und nichts von heute auf morgen richtig funktionieren und umgestellt werden kann. Manchmal muss man auch einen Schritt zurück gehen um danach wieder einen Sprung vorwärts machen zu können.

Meine Beschäftigung mit den oben genannten Themen hat mich auf die Idee gebracht eine Post-Serie zu schreiben – „Bewusster konsumieren“. Geplant sind bis jetzt drei Posts in denen ich das Warum?, Probleme und Tipps thematisiere. Ich werde über meine Beweggründe und bisherigen Erfahrungen schreiben.

Allerdings ist das „bewusste Konsumieren“ nicht das einzige, was meine Gedanken auf Trab hält. Wäre ja auch zu einfach gewesen….ist ja noch gar nicht umfangreich genug. Zusätzlich beschäftige ich mich mit meiner eigenen Persönlichkeitsentwicklung und damit wie ich meine Umwelt gestalte, mit ihr umgehe. Also auch mein soziales Umfeld.
Mir ist aufgefallen, dass es mir nicht nur um bewusstes konsumieren geht, sondern um „bewusstes Leben“.

Ich möchte bewusster leben und nicht einfach vor mich her leben. Ich setzte mir Ziele oder sagen wir, ich arbeite daran mir Ziele zu setzten (und sie zu erreichen). Es ist ja alles ein Prozess, richtig? Ich überlege mir bewusst welche Erfahrungen ich sammeln möchte. Vielleicht komme ich sogar irgendwann dahin, bewusst zu entscheiden, was ich fühlen möchte und welche Gefühle ich getrost ignorieren kann. Ist nur nicht ganz so einfach, wenn man als Emotionsschwamm durch die Welt geht….

Ich möchte Momente bewusster erleben, mich bewusst Herausfoderungen stellen, um zu wachsen und mir bewusst Zeit für meine Mitmenschen und auch für mich selbst nehmen. Ich möchte bewusst mit Menschen Zeit verbringen, die mich wertschätzen, mich motivieren, mir vertrauen, mich ehrlich lieben und Menschen, die mich runterziehen – mir schlechte Gefühle vermitteln – weniger Gewicht in meinem Leben geben. Ich möchte gerne bewusster denken, und mir weniger, nein, keine Gedanken darüber machen, was andere über mich denken. Das fällt mir leider noch schwer. Vielleicht habt ihr Tipps für mich?

Mein Fazit ist, dass dieses Jahr – das Jahr 2019 – ein bewusstes Jahr werden soll! Ein Jahr voll mit bewussten Entscheidungen, ein Jahr voll bewusstem Leben. Eigentlich sollte es selbstverständlich sein, aber das ist es nicht. Für mich jedenfalls nicht – noch nicht.

Ich wünsch euch alles Liebe, eure Julia ♥

4 Comments on “Bewusster Leben

  1. Ich denke den Punkt den du ansprichst bezüglich der Meinung anderer über bzw zu einem selbst ist schwierig.
    Ich kann Meinungen anderer gut ignorieren. Dabei meine ich nur Meinungen über mich. Sie sind mir einfach egal, natürlich nur sofern ich keine emotionale Beziehung zu dieser Person habe. Was meine Freundin über mich denkt ist dabei natürlich schon ein wichtiger Faktor. Allerdings weiß ich auch nicht wie man es schafft Meinungen von anderen zu ignorieren und mögliches Lästern einfach zu übergehen. Bei mir ist das einfach schon immer so gewesen, von daher bin ich diesbezüglich wohl. Kein guter Ratgeber.

    Gruß von der Bartagame

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: